Atem Meditation

„Die Qualität deines Atems ist die Qualität deines Lebens. Das Leben wird vom Atem bestimmt, nicht vom Alter.“ (Yogi Bhajan)

Geführte ATEM – Meditationstechniken – PRANAYAMA
•    stärken Immunsystem, aktivieren Selbstheilungskräfte
•    verjüngen Haut, Schleimhäute und Zellen
•    wirken unterstützend bei Migräne, Depression und Burnout
•    erweitern Bronchien, Brustraum und das Lungenvolumen
•    harmonisieren Nerven-, Drüsen- und Hormonsytem
•    fördern innere Ruhe und Ausgeglichenheit
•    verbessern die Schlafqualität und Tiefschlafphasen
•    unterstützen die Entgiftung
•    sorgen für mehr Sauerstoff, Energie, Kraft & Ausdauer

TERMINE:

MONTAG, 14.01., 25.02., 15.04.19 um 19:15 – ca. 20:15 Uhr weitere Infos

Der ATEM aus Sicht des Yogas

Im Yoga heißt das Wort „Prana“ Energie, „Ayama“ bedeutet „Ausdehnung“. Pranayama meint also die Ausdehnung bzw. Vermehrung der vitalen Energie im Menschen. Mit Hilfe bewusster Atemführung können wir den Atem sowie unsere Lebensenergie lenken und aktivieren und wieder ins Fließen bringen. Prana ist feinstofflich und gleichzeitig sehr kraftvoll, es durchdringt die ganze Schöpfung. Prana verbindet uns mit dem großen Ganzen, dem alles umfassenden kosmischen Bewusstsein, dem Purusha. Werden wir uns der gezielten Lenkung von Prana bewusst, so lüftet sich zunehmend der Schleier unserer persönlichen Unwissenheit und Purusha beginnt heller zu leuchten.

ATEM in Kombination mit der ionisierten Luft des Himalayasalzes in der Salzgrotte

Pranayama – geführte Atem-Meditationen in der Salzgrotte sind eine Wohltat für alle Sinne und bringen Körper, Geist und Seele in Einklang. Die Atemluft in der Salzgrotte wirkt zusätzlich unterstützend für eine bessere Sauerstoffaufnahme, so entsteht mehr Elan und Wachheit, das Immunsystem wird gestärkt und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Die beruhigende Atmosphäre umgeben von Himalayasalz lässt uns noch tiefer in die Entspannung sinken. Die warme Farbe des Salzes wirkt harmonisierend wie eine Farblichttherapie.